MAGAZIN

Thuja, ein Klassiker unter den Heckenpflanzen

Einige Heckenpflanzen geraten offenbar nie aus der Mode. Die Thuja zum Beispiel erfreut sich schon seit Jahrzehnten großer Beliebtheit. Warum das so ist, erfährst du im Folgenden.

Es gibt verschiedene Heckenpflanzen, die einfach zeitlos sind. Sie passen in jeden Garten und geraten nie aus der Mode. Die Thuja Occidentalis Smaragd ist so ein Strauch. Man findet sie in vielen heimischen Gärten – und das nicht ohne Grund. Warum ist diese Hecke so beliebt? Ich stelle dir den Klassiker näher vor.

Eigenschaften der Thuja Occidentalis Smaragd

Die Thuja Occidentalis Smaragd wird auch Lebensbaum Smaragd genannt. Man erkennt diesen Strauch an seinen dunkelgrünen, feinen Nadeln. Diese Thujasorte wird oft als Sichtschutz gepflanzt. Die feinen, dichten Nadeln bilden nämlich eine Hecke, die völlig blickdicht ist. Eine Thujahecke versperrt nicht nur Nachbarn oder Fußgängern den Blick in deinen Garten, sie schützt dich auch vor Wind und bietet Schatten. So kannst du im Sommer ungestört mit deiner Familie grillen, ohne dass man dir dabei auf den Teller guckt.

Winterhart und immergrün

Thujen sind nicht nur zeitlos schön, sie sind auch winterhart und immergrün. Das heißt, dass sie unsere Winter ohne Probleme überstehen und sogar in der kalten Jahreszeit grün bleiben. Sie sind frostbeständig und sehen auch bei Schnee noch tadellos aus.

Gut zu wissen: Im Winter nehmen die Nadeln des Lebensbaum Smaragd eine leicht bronzefarbene Färbung an. Es ist also völlig normal, wenn deine Hecke zum Herbstende/Winteranfang die Farbe wechselt.

Den vollständigen Artikel liest du auf meinem Blog Miss Minze. Ich freue mich auf deinen Besuch!


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN