MAGAZIN

Pflegetipps für den Garten im Mai

Im Mai ist die To-Do-Liste für den Garten etwas länger als in anderen Monaten. In unserem neuen Gartentipp lesen Sie welche Aufgaben Sie jetzt nicht vergessen sollten!

Tipps für den Garten im Mai.

Der Mai ist ein wichtiger Monat für den Garten. Die Temperaturen bleiben über Null Grad und viele Zierpflanzen können nun ins Beet. Für Hobbygärtner bedeutet das, dass die Liste mit Aufgaben für den Garten im Mai etwas länger ausfällt, als in anderen Monaten. Vergangenes Jahr konnten Sie in unseren Gartentipps im Mai lesen, dass nun der richtige Zeitpunkt für die Aussaat von Rasen, Sommerblumen und die wichtige Pflanzenpflege ist. Folgende Tipps sollen dabei helfen, auch dieses Jahr im Mai keine Aufgaben zu vergessen.

Formgehölze, wie Buchsbaum, schneiden

Es kann nun zum ersten Mal im neuen Jahr zur Heckenschere gegriffen werden. Formgehölze wie Buchsbaum und anderen Immergrünen, wie Wachholder oder Stechpalmen, können nun in Form gebracht werden. Im Idealfall wird der grobe Formschnitt bereits vor dem Austrieb durchgeführt, dann wachsen neue Triebe schon in der gewünschten Form nach. Im Sommer erfolgt ein weiterer, schonender Erhaltungsschnitt. Je häufiger die Heckenschere zum Einsatz kommt, desto dichter wächst das Gehölz.

Flieder zurückschneiden

Auch wenn der Flieder an Beliebtheit etwas verloren hat und in vielen Augen nur noch Teil von „Bauerngärten“ ist, sind die wohlriechenden Pflanzen doch noch in vielen Gärten zu finden. Flieder blüht am zweijährigen Holz. Das bedeutet, dass die neuen Blütentriebe während der Blüte gebildet werden. Dennoch sollte Flieder nach der Blüte partiell zurückgeschnitten werden, sodass immer zweijährige Triebe bestehend bleiben und im Folgejahr wieder blühen können. Schneiden Sie die Blüten vor einem Blattpaar ab, so werden die Nährstoffe für die Neubildung der Blüten und Triebe genutzt, statt für die Samenbildung.

Seerosen anpflanzen

Wenn im Mai die Temperaturen im Freien endlich wärmer sind und das Teichwasser nicht mehr zu kalt für die Seerosen ist, können diese endlich ins Wasser. Sie sollten dafür spezielle Seerosenkörbe verwenden. Lassen Sie die Pflanzen zusammen mit der Seerosenerde in den Teich ab. Die Töpfe sollten zusätzlich mit Etwas Kies gefüllt werden, damit sie stabil am Grund stehen bleiben.

Weitere Gartenarbeiten im Mai

  • Wie in einem unserer letzten Gartentipps schon beschrieben, können Sie durch den Einsatz von Rindenmulch in den Beeten die Unkrautbildung deutlich einschränken. Wenn im Mai der Boden warm genug ist, ist der perfekte Zeitpunkt gekommen, um die Beete zu mulchen.
  • Wenn Sie in Ihrem Garten neue Gewächse gepflanzt haben sollten Sie darauf achten, dass diese auch ausreichend gegossen werden – auch ein neu gesäter Rasen benötigt regelmäßig Wasser, um eine dichte Fläche zu bilden.
  • Achten Sie bei Rosen unbedingt auf Anzeichen von Pilzkrankheiten wie Sternrußtau. Diese weitverbreitete Rosenkrankheit muss schon bei ersten Anzeichen behandelt werden und kann sich das ganze Gartenjahr über an den Rosenblättern breitmachen.

Wenn in den vergangenen Wochen der Garten aus dem Winterschlaf erwacht ist und endlich wieder mehr grüne Farben in unseren Gärten zu finden sind, beginnt auch die Arbeit aller Hobbygärtner. Pflege, Aussaat und setzen von neuen Gewächsen steht auf der To-Do-Liste. Allen, die den eigenen Garten ein komplettes neues Gesicht geben möchten, stehen unsere Gartenexperten gerne zur Seite.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN