MAGAZIN

Unkraut im Rasen und Garten bekämpfen

Ein Problem, das Gärtner schon immer beschäftigt: Unschönes Unkraut im Rasen und in Beeten. Wie Sie den Unkrautwuchs in Ihrem Garten vorbeugen und wie Sie Unkräutern den Garaus machen, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Unkraut im Rasen vorbeugen

Schon bei der Auswahl der Samenmischung für den Rasen, sollte darauf geachtet werden, dass ein hochwertiges Produkt gewählt wird. In vielen günstigen Mischungen sind bereits Unkrautsamen enthalten – keine gute Voraussetzung für einen unkrautfreien Garten. Ist die Rasenfläche bereits begrünt, hilft regelmäßiges Mähen gegen den Unkrautwuchs. Greifen Sie allerdings zu spät zum Rasenmäher bewirken Sie möglicherweise einen gegenteiligen Effekt. Hat das Unkraut schon Samen gebildet, werden diese durch den Mäher weiter verteilt.

Unkraut im Beet vorbeugen

Sollten Sie planen in naher Zukunft ein neues Gartenbeet anzulegen, lohnt es sich dabei auf ein Gartenfließ und Unkrautfolien zu setzen. Legen Sie das Fließ oder die Folie flächendeckend aus und achten Sie darauf, dass sich die Ränder einige Zentimeter überlappen. An den Stellen, an denen Sie später Ihre Pflanzen setzen möchten, schneiden Sie eine x-förmige Öffnung in das Fließ. Aus ästhetischen Gründen kann die Folie mit Mulch oder Kies verdeckt werden. Ein hübscherer Weg Unkraut vorzubeugen ist die Verwendung von bodendeckenden Pflanzen. Diese bilden in kurzer Zeit einen dichten Pflanzenteppich zwischen Ihren Blumen und Pflanzen und nehmen so dem Unkraut den Platz zum Wachsen.

Unkraut im Laufe der Gartensaison bekämpfen

Um Unkräutern im Rasen auf Dauer den Kampf anzusagen, sollten Sie darauf achten, dass Sie Ihre Rasenfläche regelmäßig mähen. Lassen Sie dabei mindestens 4cm stehen. Ansonsten schaden Sie den Gras-Pflänzchen und geben dem Unkraut genügend Licht und Luft, um sich auszubreiten. Mithilfe eines Vertikutierers lässt sich Moos entfernen und die Erde auflockern. Dies sorgt für ein gesundes Graswachstum – Und je gesünder Ihr Rasen, desto weniger Platz ist für Unkraut.

Bei Unkräutern in Beeten muss zwischen Samenunkraut und Wurzelunkraut unterschieden werden. Samenunkraut kann einfach aus dem Boden ausgerissen werden. Wurzelunkraut muss, wie der Name schon vermuten lässt, mitsamt des ganzen Wurzelwerks aus der Erde entfernt werden. Dafür eignen sich Tage an denen die Erde feucht und locker ist. So können die Pflanzen und deren Wurzeln komplett entfernt und dem erneuten Austreiben vorgebeugt werden.

Unkrautbekämpfung ist für viele Gartenbesitzer ein leidiges Thema, dennoch ist sie notwendig, wenn man einen hübschen Garten sein Eigen nennen möchte. Methodiken, wie der Griff zum Gasbrenner oder dem Fugenmesser, bieten meist nur eine kurzfristige Lösung, da die störenden Unkräuter nur oberflächlich entfernt werden können.

TEILEN:

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2016. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN