MAGAZIN

Gartentipps für den April

Der Frühling ist eingeläutet, es grünt und blüht! Endlich können wir wieder in den Garten und werkeln. Wird aber auch Zeit!

Kräuter- und Gemüsebeet

Ein bisschen Pflege muss sein: schneide Salbei, Thymian und Winterbohnenkraut so zurück, so dass die Pflanzen aus dem alten Holz neu austreiben.

Jetzt Gehölze pflanzen

Jetzt ist es noch eine gute Zeit, um Gehölze zu pflanzen und Dir Gedanken über die Gartengestaltung zu machen. Wenn Du zu den Naschkatzen gehörst und Obst gerne magst, pflanze doch Hochstämmchen von Stachelbeeren oder Johannisbeeren ins Blumenbeet. Sie brauchen kaum Platz und ich finde, dass sie richtig hübsch aussehen und auch zwischen Blumen eine gute Figur machen. Johannisbeeren kannst Du übrigens portionsweise einfrieren und dann nach Bedarf auftauen.

Gemüsebeet

Jetzt kannst Du Rettich, Radieschen, Spinat und Möhren direkt im Garten ins Beet pflanzen. Sehr bequem ist es, Saatbänder zu verwenden. Unter die Karotten-Samen kannst Du einige der schnell keimenden Radieschen-Samen mischen. Dann siehst Du, wo Du gesät hast.

Schalerbesen kannst Du auch schon jetzt direkt im Freien aussäen. Zucker- und Markerbsen sind empfindlicher und sollten erst Ende April ins Beet.

Praktisches

Jetzt kannst Du Deine Regentonnen wieder in Betrieb nehmen. Gießwasser aus der Wassertonne spart Leitungswasser. Außerdem freuen sich viele Pflanzen über das weiche Wasser aus den Niederschlägen.

Rasen pflegen

Jetzt heißt es wieder an den Mäher, fertig los. Nach dem Mähen mit einem Vertikutierer den Filz aus abgestorbenen Pflanzenteilen, Moos und Unkräutern aus dem Rasen entfernen. Anschließend einen Langzeitdünger ausbringen.

TEILEN:

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2016. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN