MAGAZIN

Zweijährige Stauden aussäen

Einige Stauden werden nur zwei Jahre alt. Doch keine Sorge. Du kannst sie dennoch dauerhaft im Garten haben, wenn du für Nachwuchs sorgst. Das geht ganz einfach und macht sogar Spaß.

Was sind zweijährige Pflanzen?

Zweijährige Pflanzen, oder auch Bienne genannt, keimen im Sommer des einen Jahres, brauchen dann eine Kälteperiode, um dann im nächsten Frühjahr zu blühen, Früchte zu tragen und Samen zu bilden. Im ersten Jahr bilden sie nur Stängel, Blätter, Wurzeln oder Knollen. Nach der Winterpause entstehen dann erst Blüten und Samen.

Zweijährige Pflanzen verholzen nicht. Im ersten Jahr bilden sie Erneuerungsknospen direkt an der Erdoberfläche und verdickte Wurzeln oder Sprossen, die im nächsten Jahr dann die Pflanze ernähren. Die Knospen werden im Winter geschützt, indem die Blätter im Herbst absterben und die Knospe bedecken.

Schöne Beispiele für zweijährige Pflanzen sind

  • Stockrosen (Alcea rosea),
  • Vergissmeinicht (Myosotis sylvatice),
  • Goldlack (Cheiranthus cheiri) oder
  • Roter Fingerhut (Digitalis purpurea).

Zweijährige sich selbst aussäen lassen

Zweijährige Pflanzen kannst Du dauerhaft im Beet haben, wenn Du die Samenstände der Pflanzen einfach stehen und sie sich selbst aussäen lässt. Dies ist sicherlich die bequemste Art. Allerdings ist dann der Erfolg etwas vom Zufall abhängig und du weißt auch nicht genau, wo die Pflanzen genau wachsen werden.

Sicherer Pflanzennachwuchs: Zweijährige im Topf aussäen

Deinen Pflanzerfolg kannst du besser kontrollieren, wenn du die Samen sammelst und in Töpfen ziehst. So kannst du auf die richtige Feuchtigkeit achten, und die jungen Pflänzchen sind auch vor Schnecken geschützt. Die Pflanzen kannst du dann im Herbst an den vorgesehenen Platz auspflanzen.

Aussaat dirckt ins Beet

Wenn du die Arbeit des Umtopfens scheust, säe die Samen der Zweijährigen doch genau dort an, wo du sie gerne haben willst. Kleine Samen sollten möglichst eng zusammen gesät werden, größere Samen können tiefer in die Erde gesteckt werden. Markiere die Stellen im Beet, an denen du gesät hast und achte darauf, die Erde gleichmäßig feucht zu halten.

Tipp: Bleibe geduldig, manche Pflanzen lassen sich beim Keimen Zeit.

Der richtige Zeitpunkt zum Aussäen

Wenn Du zweijährige Pflanzen im Beet haben möchtest, ist im Juli nach der Blüte der richtige Zeitpunkt zur Aussaat. Die Pflanzen können bis zum Herbst noch Blätter und Wurzeln entwickeln, um dann im nächsten Jahr zu blühen.

Wusstest Du das? Auch die Karotte ist übrigens eine zweijährige Pflanze. Da wir aber nur an der Wurzel interessiert sind und diese ernten, werden sie bei uns im Gemüsebeet nur ein Jahr alt (und nicht mal das).

Diese Gartenidee wurde verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN