MAGAZIN

So wird der Teich im Herbst winterfest

Im Herbst muss auch der Teich winterfest gemacht werden. Auf diese vier Dinge muss dabei geachtet werden.

Auch der Gartenteich muss auf den Winter vorbereitet werden, zumal wenn Pumpentechnik eingesetzt ist, Fische im Teich leben oder exotische Pflanzen den Teich besiedeln.

1. Teich reinigen

Eine der wichtigsten Aufgabe im Herbst ist es, den Teich zu reinigen. Denn alles organische Material im Teich wandelt sich zu überschüssigen Nährstoffen und fördert damit das Algenwachstum im nächste Frühjahr.

Im Herbst fallen die Blätter von den Bäumen – und auch in den Teich. Es ist wichtig, dass du das Laub regelmäßig mit dem Kescher aus dem Teich fischst. Denn die Blätter sinken auf den Grund des Teichs, vermodern und setzen dabei Faulgase frei. Gerade wenn Fische im Teich leben ist das gefährlich, wenn im Winter der Teich zufriert. Wenn der Teich unter einem Baum liegt, ist es einfacher, ein engmaschiges Laubfangnetz über den Teich zu spannen und, wenn die Bäume kahl sind, wieder zu entfernen.

Auch Schilf, Binsen und Röhricht solltest Du jetzt zusammenbinden, um zu verhindern, dass ihre Blätter knicken, ins Wasser gelangen und dort zu modern beginnen. Abschneiden solltest du die langen Halme allerdings nicht, denn durch ihr Rascheln im Wind bringen sie das Wasser im Teich in Bewegung und schieben den Zeitpunkt des Zufrierens nach hinten.

Abgestorbene Pflanzenteile müssen auch entfernt werden. Bei dieser Gelegenheit kannst du auch stark wuchernde Wasserpflanzen zurückschneiden. Der Herbst ist auch ein guter Zeitpunkt, um Seerosen aus dem Wasser zu nehmen und Rhizome zurückzuschneiden.

2. Fische

Ab einer Wasser-Temperatur von 12 Grad nehmen Fische keine Nahrung mehr auf. Dann das Füttern bitte einstellen, denn das Futter würde nur auf den Teichboden sinken und dort vermodern. Wichtig für Fische ist, dass der Teich eisfrei bleibt, so dass ihre Versorgung mit Sauerstoff gesichert ist. Dazu entweder ein Bündel Bambusrohre zusammenbinden und in den Teich stecken. Teichpflanzen mit röhrenartigem Stiel kurz ober der Wasseroberfläche abschneiden, so dass auch hier ein Sauerstoffaustausch möglich ist. Bewährt haben sich auch Styroporplatten, die auf der Wasseroberfläche schwimmen. Weitere Möglichkeiten sind Belüfter und Ausströmersteine für Gartenteiche.

Wenn der Teich doch zufriert, niemals ein Loch in die Eisdecke schlagen. Durch die Erschütterung könnte bei den Fischen die Luftblase platzen.

3. Wassertechnik

Filter und Pumpen ohne Frostschutztechnologie müssen jetzt raus aus dem Wasser und an einem frostsicheren Ort überwintern. Entleere Wasser aus den Schläuchen und Filtern. Die Pumpen gut reinigen und in einem Wasser lagern. Die Dichtungen bleiben feucht und noch vorhandener Schmutz kann nicht verhärten und zu Schäden an der Pumpe führen.

4. Exotische und frostempfindliche Pflanzen

Nicht winterharte Wasserpflanzen, wie Lotusblumen, müssen aus dem Teich genommen und an einem hellen, frostsicheren in einem Eimer Wasser Ort überwintert werden.

Diese Gartenideen wurden verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.

TEILEN:

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2016. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN