MAGAZIN

Gartentipps für den April

Wechselhaftes Wetter im April ist keine Ausrede, um nicht im Garten zu arbeiten. Denn jetzt ist schon einiges zu tun.

Zierpflanzen düngen

Im Ziergarten legen jetzt Zierpflanzen, wie zum Beispiel Hibiskus, Rittersporn und Rosen, richtig mit dem Wachstum los. Versorge sie daher ausreichend mit Nährstoffen, damit sie im Sommer schön blühen. Aber auch die Kübelpflanzen müssen jetzt am Anfang ihrer Wachstumsphase regelmäßig gedüngt werden.

Schnecken

Das Thema Schnecken wird die Gartenbesitzer das ganze Jahr über begleiten. Jetzt ist es aber besonders wichtig, Schnecken einzusammeln, um einer noch größeren Invasion im Sommer vorzubeugen. Wenn Du wenig Lust auf Schneckenjagd hast, pflanze doch jetzt Pflanzen, die bei Schnecken unbeliebt sind.

Pflanzzeit für wurzelnackte Pflanzen

Ab Mitte April kannst Du wurzelnackte Sträucher, Rosen und Bäume gut pflanzen, da die Erde nicht mehr so kalt ist. Achte darauf, sie gut „einzuschlämmen“, denn dann wachsen die Pflanzen besser an. Das Einschlämmen geht so: Setze die Pflanze in das Pflanzloch und fülle es etwa bis zur Hälfte mit Erde. Dann kräftig gießen und die Pflanze leicht hin und her bewegen, so dass sich die Hohlräume gut schließen. Mit der restlichen Erde auffüllen und um die Pflanze gut festtreten, so dass ein Gießrand entsteht. Nochmals gut wässern.

Stauden und Gräser teilen

Stauden sollten immer mal wieder geteilt werden, damit sie nicht verkahlen. Das Frühjahr ist der richtige Zeitpunkt, um im Herbst blühende Stauden zu teilen. Auch verfilzte Horste von Gräsern, wie zum Beispiel Blauschwingel (Festuca cinerea), Bärenfellgras (Festuca scoparia) und Lampenputzergras (Pennisetum alopecuroides) kannst Du nun teilen und neu setzen. Die ausgegrabenen Horste dazu in kleine Büschel teilen und neu einpflanzen.

Erika schneiden

Wenn die Heidekräuter etwa Mitte April verblüht sind, solltest Du die Pflanzen bis auf wenige Zentimeter zurückschneiden, um das Verholzen der Eriken zu verhindern. Die Heidepflanzen werden dadurch auch zu neuen Trieben angeregt.

Sommerblühende Sträucher schneiden

Sommerflieder, Bartblume und Blauraute blühen nur an jungen Trieben. Schneide sie daher kräftig zurück.

Rosen schneiden

Wenn die Forsythien blühen, ist es Zeit die Rosen zu schneiden. Abgestorbene Äste werden bei allen Rosen herausgeschnitten.

  • Für öfter blühende Beet- und Edelrosen gilt: Entferne alle Triebe und Zweige, die nach innen wachsen. Die übrigen Triebe werden auf etwa 20 bis 40 cm gekürzt, damit sich neue, kräftige Triebe bilden.
  • Kürze bei öfter blühenden Kletterrosen die Seitentriebe bis auf wenige Knospen.
  • Bodendeckerrosen werden alle drei Jahre vor dem Austrieb radikal zurückgeschnitten. Das gibt Dir übrigens die Gelegenheit, Unkraut sorgfältig zu entfernen, bevor Dich die stacheligen Ästchen wieder davon abhalten.

Wichtig: Bei einmal blühende Kletter- und Strauchrosen werden nur die abgestorbenen Äste entfernt.

Dahlien vorziehen

Dahlien blühen früher, wenn Du sie im Haus oder einem frostfreien Platz vorziehst. Klicke hier für eine Anleitung zum Vorziehen von Dahlien.

Kräuter ausputzen und schneiden

Schneide bei Deinen mehrjährigen Kräutern abgestorbene Ästchen ab und entferne alles vertrocknete Laub. Kürze neue Triebe bis auf etwa 1,5 cm zurück, damit die Pflanzen schön buschig werden.

Gemüse pflanzen

Jetzt kannst Du schon einiges Gemüse direkt ins Freiland säen, wie Radieschen, Karotten, Rettich, Zwiebeln, Lauch, Kohl, Spinat und Erbsen. Kohlrabi, Blumenkohl, Bleichsellerie, Knollenfenchel und Salat solltest Du noch mit einem Folientunnel oder Vlies schützen. Damit später nicht das ganze Gemüse nicht gleichzeitig reif wird, empfehle ich Dir, nacheinander zu säen.

Gartenteich pflegen

Schneide alle abgestorbenen Stauden und Gräser um den Teich ab, auch alle Pflanzenreste aus dem letzten Jahr, die auf der Oberfläche des Teichs schwimmen, musst Du entfernen, damit nicht zu viel Nährstoffe im Gartenteich entstehen.

TEILEN:

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


KOMMENTARE (2)

Andrea Drebinger

Liebe Kirsten, danke für den Tipp, die Links funktionieren jetzt. Liebe Grüße Andrea


Kirsten Bringmann

Liebe Andrea, ein sehr schöner Artikel! Vielen Dank - besonders der "Schneckentipp" hat mir gefallen. Leider funktionieren die internen Verlinkungen nicht (ich glaube es fehlt nur der Doppelpunkt hinter https, aber da kann Dir sicher Dein Programmierer weiter helfen). Aber über die Suchfunktion bin ich fündig geworden. Happy Urban Gardening! Liebe Grüße Kirsten


Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN