MAGAZIN

Bartnelke

Die zweijährige Bartnelke zählt zu den schönsten Blumen, nicht nur für den Bauerngarten. Hat sie sich erst einmal im Garten etabliert, sät sie sich immer wieder aus - was für ein Glück für Bienen, die die Blüten lieben.

Botanische Information##

Die Heimat der Bartnelken (Dianthus Barbatus) ist Osteuropa und Ostasien. Die Pflanzen zählen zur Gattung der Nelkengewächse (Caryophyllaceae). Die Blüten blühen je nach Sorte in Weiß, Rosa oder Purpurrot und haben das Blütenauge in einer Kontrastfarbe. Es gibt gefüllte und ungefüllte Sorten sowie zweifarbig blühende. Die Pflanzen werden etwa 60 Zentimeter hoch, nur die Zwergsorten werden nicht höher als 25 Zentimeter. Aus den Blüten entwickeln sich Fruchtkapseln, in denen die feinen Samen enthalten sind.

Standort und Boden##

Bartnelken wachsen an einem sonnigen Standort am besten. Der Boden sollte humos, locker und nährstoffreich sein. Vor dem Pflanzen den Boden mit Humus, Gesteinsmehl oder Algenkalk verbessern, um eine gute Nährstoffversorgung zu gewährleisten.

Wenn du Bartnelken im Pflanzkübel kultivieren möchtest, ist eine handelsübliche Blumenerde als Substrat ausreichend. Allerdings ist auch hier eine Anreicherung mit Gesteinsmehl oder Algenkalk empfehlenswert.

Pflanzen und pflegen##

Bartnelken sind sehr pflegeleichte Blumen. Nach der ersten Blüte die Stängel mit den verblühten Blüten kurz über dem Boden abschneiden, um einen zweiten Blütenflor zu erreichen.

Bartnelken müssen regelmäßig gegossen werden, denn bei Trockenheit blühen die Pflanzen weniger. Um ein zu schnelles Austrocknen der Erde zu verhindern, kannst du die Erde rund um die Bartnelken mulchen.

Bartnelken, die im Pflanztopf wachsen, sollten im Juni und Juli alle zwei Wochen mit Flüssigdünger versorgt werden.

Bartnelken vermehren##

Bartnelken lassen sich durch Aussaat vermehren. Der richtige Zeitpunkt zum Säen ist der Mai. Dazu die Samen entweder breitwürfig im Beet oder in einer Saatschale verteilen und nur dünn mit Erde bedecken. Das Saatgut bis zum Keimen gut feucht halten. Wenn die Keimlinge mehr als zwei Blattpaare haben, können sie pikiert und an ihren Platz im Beet mit einem Anstand von etwa 25 Zentimeter verpflanzt werden.

Bartnelken vermehren sich aber auch von alleine im Garten. Dazu einfach die Blüten im Spätsommer nicht abknipsen, so dass sich Samen bilden können. Aus den Samen treiben dann im nächsten Frühjahr neue Pflänzchen.

Tipp: Um einen buschigen Wuchs zu erzielen, die Pflänzchen über dem sechsten Blattpaar entspitzen.

Blüten der Bartnelken für Bienen##

Wie alle zweijährigen Pflanzen blüht die Bartnelke erst im zweiten Jahr. Dann blüht sie ausdauernd von Mai bis August. Die Blüten der Bartnelken produzieren viel Nektar und werden daher gern von Bienen und anderen Insekten besucht. Als Bienenweide kommen aber nur ungefüllte Sorten in Frage.

Bartnelken mit anderen Sommerblumen kombinieren##

Bartnelken sind unentbehrliche Pflanzen für einen Cottage-Garten und lassen sich daher mit allen Pflanzen des Bauerngartens, die auch sonnige Standorte lieben, kombinieren, um wunderschöne Blumenrabatten zu gestalten. Schöne Pflanzkombinationen ergeben sich zum Beispiel mit Storchschnabel, Lobelien, Frauenmantel, Ziersalbei, Fingerhut, Löwenmäulchen, Lupine, Dahlien, Nachtviolen, Schleierkraut oder Färberkamille.

Bartnelken für die Vase##

Bartnelken sind sehr gut als Schnittblumen geeignet und sehen sowohl in gemischten Sträußen als auch als einzelne Blüte in der Vase sehr schön aus. Bartnelken am besten in der Früh schneiden, dann halten sie länger.

Krankheiten und Schädlinge##

Bartnelken können gelegentlich von Rostpilz befallen werden. Erkrankte Triebe abschneiden und im Hausmüll entsorgen. Auch Blattläuse machen sich gern über die Blühpflanzen her. Bei geringem Befall die Pflanzen mit Wasser abspritzen oder mit einer Brühe aus Brennnesselblättern oder Rhabarberblättern besprühen.

Sorten##

Eine schöne, niedrige Sorte mit dunkelroten Blüten ist Nigrescens. Sie wird nur etwa 35 bis 40 Zentimeter hoch.

Purpurrot leuchtende Blüten hat die Sorte Oeschberg, die bis 50 Zentimeter hoch wird.

Wer weiße Blüten im Garten liebt, sollte die Sorte Albus wählen. Sie erreicht eine Pflanzhöhe von 50 bis 60 Zentimetern

Zweifarbig, nämlich rot mit einem weißen Auge blüht die Sorte Heimatland. Diese Sorte wird 50-60 Zentimeter hoch

Auch noch interessant:

Diese Gartenideen wurden verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN